Generalversammlung der Jugendfeuerwehr Cappeln

Zur jährlichen Generalversammlung der Jugendfeuerwehr Cappeln wurde am Freitag, den 26. Februar 2016 eingeladen. Da in diesem Jahr ca. 60 Gäste erwartet wurden, hat man die Generalversammlung in die Fahrzeughalle verlegt.
Zu Beginn wurde die Führung der Feuerwehr Cappeln unter Ortsbrandmeister Torsten Koopmeiners von der Jugendwartin Tanja Koopmeiners begrüßt. Im Anschluss gab es dann den Bericht des Schriftführers der Jugendfeuerwehr, in dem alle Aktivitäten des Jahres 2015 aufgelistet wurden. Dazu zählen besonders das Kreiszeltlager in Markhausen, ein neunter und ein elfter Platz auf dem Kreisfeuerwehrfest in Ramsloh, sowie ein erster Platz beim jährlichen O-Marsch der Jugendfeuerwehren aus Elsten, Lüsche, Bevern und Cappeln.
Weiter wurden die Positionen der Jugendwartin und ihres Stellvertreters wiedergewählt. Somit treten Tanja Koopmeiners (Jugendwartin) und Stephan Hasenkamp (stellv. Jugendwart/Gemeindejugendwart) eine weitere Amtszeit an. Beide bedankten sich bei ihren Betreuern und ganz besonders bei den Eheleuten Bohmann, sowie Elvira Koopmeiners, die die Jugendfeuerwehr immer und in jeder Hinsicht tatkräftig unterstützen. Es wurden Blumensträuße und Präsente verteilt.
Ebenfalls wurde ein neuer Schriftführer für die Jugendfeuerwehr gewählt. Stimmberechtigt sind bei diesen Wahlen nur die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Da es zu einem Gleichstand gekommen war, hat man die Position einfach doppelt besetzt. Gewählte Schriftführer sind nun Nico Sieverding und Leo Kartmann.
Besonders stolz sind wir auf die Aufnahme neuer Mitglieder in diesem Jahr. Nach einer kurzen Zeit des Mitgliedermangels konnte die Jugendfeuerwehr nun 10 neue Mitglieder aufnehmen. Drei weitere besuchen unsere Dienste zur Zeit noch auf Probe. Mit deutlich über 20 Mitgliedern sind wir wieder eine starke Truppe!
Im Punkt Verschiedenes wurden unterschiedliche Themen besprochen. Hauptaugenmerk wurde auf das Bezirkszeltlager 2016 in Vechta gelegt. Dabei war es wichtig ein Meinungsbild von Eltern und Jugendlichen zu erhalten, um über eine Teilnahme nachzudenken.

Anschließend gab es traditionell Gegrilltes und Salate. In gemütlicher Runde fand dann der Abschluss statt.